Fahrzeuge optimal ausnutzen
Fokus liegt auf der Form und Funktion des Bauteils

Nutzfahrzeugtechnik

Wer wird denn gleich in die Luft gehen, …

nur weil eine Branche derart vielfältig ist? Nutzfahrzeuge ist mehr als MAN, Daimler oder IVECO; mehr als Straßenverkehr, Warenströme und Staus – der Begriff hat für uns eine weitere Bedeutung: Im wesentlichen geht es um den Transport von Menschen (Kleinbus, Omnibus, Gelenkbus), von Material oder auch ganz allgemein Ladung.

Die Geschichte der Nutzfahrzeuge beginnt mit der Erfindung des Rades ca. 5000 v. Chr. Die Herstellung von Karren und Kutschen im Laufe der Jahrtausende stellt als Geschichte des Nutzfahrzeughandwerks eine Vorbedingung der Erfindung motorisierter Nutzfahrzeuge dar. Deren geschichtliche Entwicklung seit der Erfindung von Omnibus und Lastkraftwagen ist vielfältig und wechselhaft.

Ein Nutzfahrzeug (NFZ) oder Nutzkraftwagen (NKW) ist ein Kraftfahrzeug, das nach seiner Bauart und Einrichtung zum Transport von Personen oder Gütern bestimmt ist oder zum Ziehen von Anhängern, aber kein Personenkraftwagen oder Kraftrad ist, sondern beispielsweise ein Omnibus, Lastkraftwagen oder Kranwagen, aber auch – und damit zurück zum „in die Luft gehen“ – ein Gepäckwagen, ein Zugwagen für Düsenflugzeuge und so ziemlich alles, was sich ohne Triebwerke auf dem Rollfeld bewegt.

Aber auch Tankwagen, Asphaltfertiger, Sattelschlepper, Traktoren, Feuerwehr- und Pistenfahrzeuge, Schwimmwagen und fast jede weitere etwas speziellere Anwendung, die nicht dem Personentransport dient, zählen wir zu den Nutzfahrzeugen, denn beim Gießen (als typischem Bauteilfertigungsverfahren – gleichgültig ob roh oder bearbeitet) geht es zuerst um Form und Funktion des Bauteils.

Die Bandbreite ist groß – in seine Einzelteile zerlegt ergeben sich für die einzelnen Bauteile aber wiederkehrende Systematiken. Motorenbauteile wie Turbinengehäuse oder Abgaskrümmer aus SiMo oder Ni-Resist, Achsteile aus Gusseisen mit Kugelgraphit (EN-GJS) oder ADI, Zahnräder (die Laufflächen induktions- oder lasergehärtet), früher meist aus Sphäro– oder Stahlguss, heute zunehmend aus ADI und viele weitere Funktionen wie Halter, Schutzhauben u.v.a.m.

Haben Sie noch Fragen an uns ?