Langjährige Partnerschaften und kontinuierliche Investitionen in Know-How und Technik sind die Basis unseres Dienstleistungsangebotes rund um die Werkstoffe Grau- und Sphäroguss. Darüber hinaus werden bereits heute in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden technologische und werkstoffliche Alternativen und somit Wettbewerbsvorteile erarbeitet. Die seriensichere Fertigung anspruchsvoller Sonderwerkstoffe wie ADI, Ni-Resist und SiMo oder abgestimmter Werkslegierungen auf Basis DIN EN 1563 bieten ein großes Potential an Vorteilen für  Anwender aus den unterschiedlichsten Branchen.

Auch in 2016 veranstalteten wir für Konstrukteure und Mitarbeiter der technischen Fachab-teilungen unserer Geschäftspartner  Technologie-Tage. Im Wechselspiel von Vorträgen und Betriebsbesichtigungen boten wir gerade jüngeren Konstrukteuren einen tieferen Einblick in ganzheitliche Konstruktion und die Entwicklung von der ersten ProduktiIdee bis zum einbaufähigen Gussteil.

Die Themen reichten von Übersichtsvorträgen zum Gießereiwesen und die verfügbare Technik (Prozesse, Maschinen und Anlagen), einem konstruktiven Schwerpunkt (mit Giessereiprozeßsimulation und dem Know-How der gießgerechten Konstruktion) zu rein werkstoffbezogenen Beiträgen (Grau- und Sphäroguss (Duktil Plus) mit ausferritischem Gusseisen / ADI, SiMo und Ni-Resist) bis zu den Möglichkeiten der additiven Fertigung (sowohl im allgemeinen Maschinenbau als auch in der Prototypenphase in der Giesserei) und den (oft wenig bekannten) Details der Lieferbedingungen und Normung für Gusseisenwerkstoffe incl. der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung.

Erwartungsgemäß fand die Betriebsbesichtigung sehr gute Resonanz; doch auch die Vorträge fanden regen Zuspruch und ein hohes Interesse, das wie in jedem Jahr  mit Skizzen auf Papierservietten während des abendlichen Ausklangs endete – und diversen Detailwünschen, die wir in den kommenden Monaten abarbeiten werden.